Lifestyle Nachhaltigkeit Zero Waste

Wurmkiste.at – Kompost in der Wohnung

Werbung

Kompost in den eigenen 4 Wänden?!?! – im ersten Moment klingt es nicht ansehnlich für jeden 🙂 Meine Mutter hat anfangs ähnlich reagiert. Wenn man die Box erstmal sieht, dann ändere man ganz schnell seine Meinung 🙂 

Erstmal ein paar Fakten

Die Wurmkiste kann entweder schon fertig zusammengebaut angeliefert werden oder man kann Sie auch selbst zusammenbauen. Ich habe die einfacherere Variante genommen (haha). Falls Ihr nicht direkt da die Würmer kaufen wollt, müsst Ihr darauf achten, dass es richtige Kompostwürmer sind. Die sind zwar teurer, aber dafür ist es auch effektiver. 

Einzug der Würmer

Wenn die Würmer zu euch geliefert werden, dann kommen Sie in einem Beutel an. Ihr müsst Sie dann vorsichtig in Ihr neues Zuhause umfüllen. Wenn Ihr das getan habt, dann brauchen die Würmer 1 Woche, um sich zu akklimatisieren – das heißt, dass man Ihnen kein „Futter“ geben darf. 

Fütterung und Pflege der Würmer

Wenn Ihr die Würmer anfangs füttert, dann müssen die Stücken kleingeschnitten werden, damit die Türme es besser „essen“ können. Die Würmer können das dreifache an Gewicht von sich selbst futtern. Zudem steigt Ihr Appetit exponentiell – Ihr könnt also die Menge nach und nach anpassen. 

Alle 3 Wochen benötigt die Wurmkiste eine Mineralmischung – diese könnt Ihr entweder kaufen oder den einfach Gartenkalk nehmen. Man benötigt ca. 1 EL. 

Sonst benötigten die Würmer nicht sehr viel Pflege 🙂 

Stinkt die Box nicht???

Nein überhaupt nicht! Wenn Sie stinkt, dann läuft etwas verkehrt, denn die Box ist ein ganzes Ökosystem, wo auch kein Schimmel entstehen soll. Schimmel wird durch die Luftzirkulation verhindert! Neben den Würmern gibt es noch einige andere kleine Tierchen, die für das Ökosystem und den Abbau notwendig sind. Diese gehören aber dazu – nur wenn Sie häufiger auftreten, als die Würmer gibt es ein Problem. Sowas hatte ich aber bisher nicht. 

Die Ernte

Mittlerweile ist Kompost teurer als Öl! Man kann zwischen 10-15 kg Kompost im Jahr ernten. Ich habe die Box nun seit 4 Monaten und habe schon einmal einen Teil abgeerntet, weil ich ein bisschen Kompost gebraucht habe. So groß war die zwar noch nicht, aber wenigstens etwas 🙂 Die Ernte ist wirklich einfach und man braucht auch keine Angst haben, Würmer mit zu ernten, das die sich beim Essen aufhalten.

Was dürfen die Würmer denn „essen“?

Ich rede hier die ganze Zeit vom Essen. Aber was essen Würmer denn? Würmer sind Rohkost-Veganer kann man sagen. Alle von Obst und Gemüse können Sie essen. Nur keine Zitrusfrüchte, Brot, Fleisch oder gekochtes. Papier und Pappe dürfen Sie auch in kleinen Mengen.  Kaffe und Tee sind die Lieblingsspeisen der Würmer

Fazit

Ich bin schlichtweg begeistert! Wir haben mittlerweile kaum noch Biomüll und zudem haben wir super Kompost. Die Kiste sieht aber auch noch wunderschön aus und die Polsterung macht es sogar zu einem schönen Sitzplatz 🙂 

Ich kann euch die Wurmkiste von wurmkiste.at nur empfehlen 🙂 Vor allem für Kinder wird es super interessant sein!

Habt Ihr eine Wurmkiste? 

Eure Caro

You may also like

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.