Allgemein Fitness Food Produkte

Omega-3-Fettsäuren

<Werbung>

Fischöl

Wie sinvoll sind Omega-3-Fettsäuren?

Die Disskusion über Omega-3-Fettsäuren und Fischölkapseln ist groß. Einige sagen, dass es etwas bringt, andere sagen, dass es nichts bringt. Mittlerweile belegen Studien, dass Omega-3-Fettsäuren eine entzündungshemmende Wirkung besitzen. Des Weiteren ist es wichtig den Bedarf an Omega-3-Fettsäuren zu decken, da diese ungesättigten Fettsäuren zu den Essentiellen gehören und der Körper diese nicht selber herstellen kann. Man muss also diesen Bedarf durch die Nahrung decken.

Weitere Vorteile:

– Energiegewinnung

– Milderung von Entzündungen im Körper

– Verbesserte Regeneration

– Verbesserte Ausdauer

– Fettverbrennung

– Muskelaufbau

– Fördern die Durchblutung

– Positive Wirkung auf den Blutdruck

Für mich als Vegetarier, der auch kein Fisch ist, muss ich dies durch Nahrungsergänzungsmittel tun. Besonders schwierig ist es, EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) aufzunehmen, da diese NUR in Fisch und Algen enthalten sind. Wer genügend EPA und DHA zu sich nimmt, regt den Metabolismus an, durch das die Nahrung und die damit verbundenen Kalorien schneller verbrannt werden.

Aber es ist doch Fett! Wie kann man dadurch abnehmen??

Wer sich das gerade denkt, den kann ich beruhigen. Fett ist nicht gleich Fett. Fischöl bzw. Omega-3-Fettsäuren gehören zu den ungesättigten Fettsäuren. Gute und schlechte Fette kann man gut unterscheiden mit diesem Trick: wenn Ihr satt seid, dann seid Ihr gesättigt – in diesem Moment etwas zu Essen ist nicht gut! Deshalb sind gesättigte Fettsäuren schlecht und ungesättigte Fettsäuren gut. Natürlich darf man gesättigte Fettsäuren in Maßen zu sich nehmen – dazu zählen zB. Salami, Wurst und Fertiggerichte.

Fischölkapseln oder Omega-3-Öl?

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass mir Fischölkapseln nicht gut bekommen. Ich hatte immer (selbst wenn ich die Kapseln nach dem Essen eingenommen habe) einen fischigen Geschmack im Mund. Des Weiteren hatte ich das Gefühl immer einen fischigen Atem zu haben. Ich habe somit vor einiger Zeit aufgehört Fischölkapseln zu mir zunehmen, obwohl ich einen sehr positiven Effekt beim Training bemerkt hatte. Falls es euch auch so geht, habe ich jetzt die Lösung für euch: omega3zone ist ein Öl, dass nach Zitrone schmeckt! In diesem Öl sind viel EPA,DHA und Omega-3-Fettsäuren enthalten und es schmeckt kein bisschen nach Fisch! Ich habe keinen Fischgeschmack mehr im Mund und es kann von meinem Magen auch besser verdaut werden. Zudem sind die Werte sogar noch besser, als die Nährwerte von den Fischölkapseln. Ich bin wirklich von dem Produkt begeistert!

Wie viel Fischöl sollte man zu sich nehmen?

Die EFSA empfiehlt eine tägliche Menge von 250mg Omega-3. Für Sportler ist eine Menge von 2-4g Omega-3 eher geeignet. Das Fischöl wirkt jedoch nicht sofort. Bei regelmäßiger Einnahme dauert es ein paar Wochen bis man einen positiven Effekt merkt.

https___www.affenhand.de_produkt_omega-3-zone-performance-500ml_

https://www.omega3zone.de/de_de/produkte/health/health-250ml

Welche Risiken gibt es?

Fischöl bzw. Omega-3 gehört mit zu den sichersten Nahrungsergänzungsmitteln überhaupt. Es gibt leichte Risiken, wie z.B. verringerte Blutgerinnung und damit erhöhte Blutergefahr bei der Einnahme von hohen Mengen der Fettsäuren.

Es wird empfohlen das Fischöl vor oder nach einer Mahlzeit einzunehmen um Übelkeit zu vermeiden, zudem kann der Magen die Omega-3-Fettsäuren dann besser aufnehmen und verarbeiten.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Beim kauf solltet Ihr nicht nur auf den Preis achten, sondern darauf wie viel EPA und DHA Ihr wirklich für euer Geld bekommt – denn nur auf diese beiden Omega-Fettsäuren kommt es an. Flüssige Öle haben in der Regel immer bessere EPA und DHA Werte als zb. die Kapseln. Außerdem nehmt Ihr mit den kapseln billige Gelatine, Weichmacher und Füllstoffe auf, die mit einer gesunden Ernährung natürlich nichts zu tun haben. Zu guter letzt sollte man sich auch darüber informieren, ob es sich um ein natürliches Fischöl oder aber um ein chemisches Konzentrat handelt. In der Regel nimmt der Körper die natürliche Variante besser auf – ähnlich wie Ihr das schon von Vitaminen kennt.

Das Fischöl, dass ich hier vorstelle von omega3zone, könnte Ihr über diesen Link oder über Amazon bestellen.

Mein Fazit:

Ich selber habe positive Erfolge in Kombination mit Sport erfahren und bin froh, dass ich die Einnahme wieder fortsetzen kann dank omega3zone!

Schaue auch gerne bei meinem Rezept vorbei ☺️

IMG_8955

https://www.omega3zone.de/de_de/produkte/health/health-250ml

You may also like

2 Comments

  • fitandfoodworld

    Omega3-Fettsäuren bekommst du auch durch Leinsamen und Walnüsse (bzw. entsprechende Öle) – wichtig ist jedoch für die Verwertung das Verhältnis von Omega3 zu Omega6, letzteres ist in unserer Ernährung meist zuviel vorhanden, sollte also reduziert werden.

    2. November 2017 at 14:46 Reply
    • caro_reh

      Ja das stimmt, dass das Verhältnis wichtig ist und auch, dass man Sie anders erhalten kann. Ich vertrage leider nicht alle Nüsse und für mich ist das Öl sehr angenehm.

      2. November 2017 at 14:49 Reply

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich akzeptiere

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.