Meine Vorbereitung auf den Strongmanrun

<Werbung>

In fast 3 Wochen ist es so weit – mein erster Hindernisslauf. Der STRONGMANRUN. Ich bin etwas aufgeregt – ich habe so einen Hindernisslauf in der großen Form noch nie gemacht.

Vielen von euch wird es wahrscheinlich auch so gehen, weshalb ich euch hier mal meine Vorbereitung erzählen.

Überblick verschaffen

Der Lauf findet am 9.6. in Wacken satt. Es sind 10 km und es sind 18 Hindernisse. Ja ACHTZEHN! Klingt mega viel oder? Ich habe mir deshalb erstmal ein paar alte Hindernisse angeschaut – die neuen Hindernisse sind natürlich nicht bekannt 😉 Viel Wasser, Schlamm und Höhe sind zu sehen. Wie kann man das trainieren?

Hindernisse anschauen und gezielt trainieren

Von vorne rein war mir klar – die ganzen Hindernisse mit Höhe kann ich schwer trainieren, da man beim Strongmanrun sich auch gegenseitig unterstützt und hilft.

Ich habe erstmal mit dem einfachsten angefangen – dem Lauftraining 🙂 Nach dem letzten Jahr und meiner Verletzung nach dem Halbmarathon habe ich langsam angefangen wieder zu laufen. Angefangen mit 3 Kilometern und einer Zeit von 20 min 😂 dafür aber ohne Schmerzen 🙂

Mittlerweile bin ich bei 8 Kilometern und einer Zeit von 45 min 🙂 Die 10 Kilometer nehme ich nächste Woche in Angriff, aber man muss bedenken, dass man immer wieder Pause zwischen den Hindernissen hast – deshalb ist die Zeit relativ 🙂 Zudem laufe ich mit meinem Team gemeinsam! Wir haben Leute von bis im Team 🙂

Bei den meisten Hindernissen benötigt man zum größten Teil viel Kraft. Mein Plan war daher – Klimmzüge trainieren! Ich habe des Anfang letzten Jahres damit mal begonnen, aber dann wieder aufgehört. Seit Januar trainieren ich nun 3 mal die Woche Klimmzüge. Zwar mit Hilfsgewichten, aber es geht voran. Ich merke richtig, dass ich mehr Griffkraft habe. Ich denke, dass das ziemlich hilfreich sein wird 🙂

Und was ist dem Rest?

Mh ja – ich glaube nicht, dass man alle Sachen 1 zu 1 trainieren kann. Zudem ist der Run ein Teamrun und ich denke, dass wir alle uns gegenseitig unterstützen und helfen werden. Mir war es wichtig die 10 km wieder laufen zu können und meine Griffkraft zu verbessern 🙂 Das habe ich geschafft!

Ich bin mega gespannt und denke, dass es ein wunderbares Event wird 🙂

Habt Ihr vielleicht noch Tipps für die Vorbereitung? Und habt Ihr schon mal an einem Hindernisslauf teilgenommen?

Ich freue mich auf eure tollen Tipps 🙂

Eure Caro

IMG_1445

-unbezahlte Kooperation-

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.