Allgemein Food Produkte

Mandelmehl vs gemahlene Mandeln

<Werbung>

Mandelmehl

Low Carb verbinden viele gleich mit Kokosmehl, Xucker und Nussmehl. Als ich auf der Suche war, nach Rezeptideen für die Low Carb Weihnachtsplätzchen, ist mir das Mandelmehl sehr häufig aufgefallen.
Ich (arme Praktikantin 😉) habe mich natürlich gefragt, was der Unterschied zwischen diesem Nussmehl und gemahlenen Mandeln ist. Schließlich ist der Preisunterschied nicht sehr gering obwohl dies häufig unterstellt wird.

Was genau sind gemahlene Mandeln?

Gemahlene Mandeln sind, wie der Name schon sagt, Mandeln die gemahlen wurden. Es gibt von gemahlenen Mandeln zwei unterschiedliche Sorten. Die einen sind etwas heller – diese Mandeln sind blanchiert (geschält). Bei den Dunkleren ist die Haut noch bei den gemahlenen Mandeln mit dabei. Es gibt keinen Unterschied bis auf die Farbe. Selbst der Ballaststoffgehalt liegt bei beiden Sorten fast gleich mit 14g/100g.

Tipp: Verbrauche die angebrochene Packung so schnell wie möglich, da ähnlich wie bei Hackfleisch schnell Keime entstehen können. Nüsse werden verhältnismäßig schnell schlecht. Manchmal merkt man dies nicht sofort – deshalb kein Risiko eingehen!

Was ist Mandelmehl?

Mandelmehl entsteht meistens als Abfall- oder Nebenprodukt bei der Gewinnung von Mandelöl. Bei der Gewinnung werden die Nüsse gepresst und zurück bleibt mir die Nussmasse ohne Öl. Wenn diese Masse nun gemahlen wird entsteht dadurch das Nussmehl.

Demzufolge hat Mandelmehl einen höheren Ballststoffgehalt mit 21,4g/100g , als gemahlene Mandeln.

Auch beim Nussmehl gibt es zwei Sorten: einmal blanchierte Mandeln (hell) und einmal ganz normale Mandeln (dunkel). Manche finden, dass dieses helle Nussmehl etwas leichter und weniger herb schmeckt, als das dunkle Mandelmehl. Je nachdem welchen Geschmack man bevorzugt.

Was heißt teilentölt und entölt?

Die meisten Nussmehlsorten sind teilentölt. Das kommt aber daher, dass dieses Nussmehl bei der Mandelölherstellung übrigbleibt (wie oben beschrieben). Der Fettgehalt liegt hier bei 13g/100g. Dieses Mandelmehl eignet sich besonders gut für Low Carb Rezepte, da der Teig schön weich und cremig wird. Man kann ihn am ehesten mit dem normalen Weizenmehlteig vergleichen.

Ein kleines bisschen weniger Fett enthält das entölte Mandelmehl. Hier liegt der Fettgehalt bei 10g/100g.

Im Vergleich hat ein nicht entöltes Mandelmehl eine Fettgehalt von 54g/100g. Das ist aber auch der Fettgehalt von normal gemahlenen Mandeln.

Fazit:

Zusammengefasst hat das Nussmehl weniger Fett, als normal gemahlene Mandeln. Zudem ist der Preisunterschied nicht sooo groß. Für 200g gemahlene Mandeln bezahlt man ca. 3€ und für teilentöltes Mandelmehl bezahlt man für 200g etwas zwischen 3-5€ (je nach Anbieter).

Da bezahlt man doch gerne 2€ mehr, wenn man so viel Fett einsparen kann oder?😜

Auf meinem Blog findet ihr zahlreiche Low Carb Rezepte, wie z.B. meine weihnachtlichen Brownie-Happen.

Eure Caro❤️

You may also like

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.